hegelpd

hegelpd

Classical german philosophy. University of Padova research group

Conference: “Immanuel Kant und sein Wirkungsort Königsberg” (Lüneburg, 30 September-2 October, 2021)

We are pleased to give notice of the conference Immanuel Kant und sein Wirkungsort Königsberg. Universität, Geschichte und Erinnerung heute, which will take place at Museum Lüneburg (Willy-Brandt-Straße 1 | D-21335 Lüneburg) on September 30th-October 2nd, 2021.

Organizer of the event is the Historische Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung (Ostpreußisches Landesmuseum) in cooperation with the Ostpreußischen Landesmuseum, the Nordostinstitut (IKGN) e.V. and the Museum Lüneburg. 

Registration is possible until September 30th: info@ol-lg.de

Below you can find the general presentation of the event and the program of the conference.

***

2024 jährt sich zum 300. Mal der Geburtstag von Immanuel Kant – der fraglos bekanntesten Persönlichkeit Ostpreußens. Kants fulminante Prägung auf die deutsche und europäische Geistesgeschichte wirkt bis in die Gegenwart nach. Die Tagung thematisiert Leben und Umfeld des Königsbergers mit besonderem Fokus auf seine Wirkstätte, der Albertus-Universität. Sie fragt nach der gegenwärtigen Bedeutung des Philosophen und seinem Nachwirken nicht nur in Deutschland, sondern auch im heute russischen
Kaliningrad. Nicht zuletzt werden einige Aktivitäten zum Kant-Jubiläum 2024 vorgestellt. In Lüneburg etwa entsteht in einem Anbau an das Ostpreußische Landesmuseum der zentrale deutsche Erinnerungsort für Immanuel Kant.

 

Donnerstag, 30. September 2021

14.30–15.00 Uhr Begrüßung

Panel 1: Kant – Bedeutung und Erinnerung heute (Museum Lüneburg)

15.00–15.15 Uhr – Matthias Weber (Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg): Aktivitäten zum Kant-Jubiläum 2024

15.15–16.00 Uhr – Tim Kunze (Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg): Kant – Philosophie und Königsberg im Museum. Das Potential einer Ausstellung

16.00–16.30 Uhr – Kaffeepause

16.30–17.15 Uhr – Matthias Weber (Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg): Kant in der Kunst

17.15–18.00 Uhr – Nina Dmitrieva (Immanuel Kant Baltic Federal University Kaliningrad): Kants Bedeutung für die Intellektuellen Russlands früher und heute

 

Freitag, 1. Oktober 2021

Panel 2: Der historische Kant: Universität (Museum Lüneburg)

9.00–9.45 Uhr – Hanspeter Marti (Arbeitsstelle für kulturwissenschaftliche Forschungen, Engi): Immanuel Kant und die Disputation als traditionelle Unterrichtsform

9.45–10.30 Uhr – Werner Stark (Philipps-Universität, Marburg): Ein historischer Blick auf die ersten Jahre des Privatdozenten Immanuel Kant

10.30–11.00 Uhr – Kaffeepause

11.00–11.45 Uhr – Agnieszka Pufelska (Nordost-Institut – IKGN e.V., Lüneburg) / Matthias Barelkowski (Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen, Berlin): Kants posthume Reisen: Kantiana aus Olsztyn/Allenstein in Lüneburg

11.45–14.00 Uhr Mittagspause

12.00–13.00 Uhr Mitgliederversammlung der Historischen Kommission im Ostpreußischen Landesmuseum

Panel 3: Der historische Kant: Geschichte (Museum Lüneburg)

14.00–14.45 Uhr – Daria Barow-Vassilevitch (Arbeitsstelle für kulturwissenschaftliche Forschungen, Engi): Ostpreußen unter der russischen Herrschaft 1758-1762 und die Königsberger Albertina: Ausnahmezustand oder Normalität?

14.45–15.30 Uhr – Steffen Dietzsch (Humboldt-Universität zu Berlin): Königsberg 1789–1799: Der Alltag der Philosophie in Zeiten der Revolution

18.30–20.30 Uhr Festakt im Rathaus Lüneburg
Grußworte: Ulrich Mädge (Oberbürgermeister Lüneburgs), Björn Thümler (Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur)

Festvortrag: Volker Gerhardt (Humboldt-Universität zu Berlin): Kant als Theoretiker der Humanität

 

Sonnabend, 2. Oktober 2021

Panel 4: Wirkung Immanuel Kants (Museum Lüneburg)

9.00–9.45 Uhr – Arno Mentzel-Reuters (Monumenta Germaniae Historica, München): Gerechtes Recht und echte Volksordnung – Die Königsberger Kant- und Copernicus-Wochen 1939–1942

9.45–10.30 Uhr – Johannes von Lüpke (Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel): Metakritische Anfragen und Antworten. Johann Georg Hamann im Wortwechsel mit Immanuel Kant

10.30–11.00 Uhr – Kaffeepause

11.00–11.45 Uhr – Cheryce von Xylander (Leuphana Universität): Die Charlottenschule in Berlin (1873–1929): Kant-Lektüre für Frauen in der Gründerzeit

11.45–12.30 Uhr – Nadezda Ermakova (Immanuel Kant Baltic Federal University Kaliningrad): Innovation an der Universität: von I. Kant und K.G. Hagen an der Albertus-Universität bis zum Institut für Bildung an der Baltic Federal Kant-Universität

12.30–13.15 Uhr – Schlussdiskussion

13.15–14.30 Uhr – Mittagspause

14.30–16.00 Uhr – Führung durch die neue Dauerausstellung des Ostpreußischen Landesmuseums mit Deutschbaltischer Abteilung

 

For more information, please visit the website of the conference or write to T.Kunze@ol-lg.de

 

Conference: "Immanuel Kant und sein Wirkungsort Königsberg" (Lüneburg, 30 September-2 October, 2021)

Contents licensed by CC BY-NC-ND. Your are free to share, copy and redistribute the material in any medium or format, under the following terms:

  • Attribution - You must give appropriate credit, provide a link to the license, and indicate if changes were made. You may do so in any reasonable manner, but not in any way that suggests the licensor endorses you or your use.
  • NonCommercial - You may not use the material for commercial purposes.
  • NoDerivatives - If you remix, transform, or build upon the material, you may not distribute the modified material.

The licensor cannot revoke these freedoms as long as you follow the license terms.

Article's url: http://www.hegelpd.it/hegel/conference-immanuel-kant-und-sein-wirkungsort-konigsberg-luneburg-30-september-2-october-2021/