news&events

Congress: “Aufklärung über Aufklärung – Zur Aktualität der klassischen deutschen Philosophie” (Munich, 12-13 December, 2019)

We are glad to give notice of the international conference Aufklärung über Aufklärung – Zur Aktualität der klassischen deutschen Philosophie. The conference will be held at Carl Friedrich von Siemens Stiftung (Südliches Schloßrondell 23, München) on December 12th-13th 2019.

The conference is organised by Giovanni Pietro Basile, Manja Kisner, Ansgar Lyssy and Michael Bastian Weiß, and takes place on the occasion of the 65th birthday of Prof. Günter Zöller.

Registration at the conference is possibile at this link.

Below you can find the general presentation (in German) of the conference and the programme of the event.

***

In der Aufklärungszeit übernimmt die Philosophie die Rolle einer Leitwissenschaft, die die verschiedenen Disziplinen des Wissens und Handelns vom Standpunkt einer Meta-Theorie heraus reflektieren, evaluieren und neu begründen soll. Ansatzpunkt ist hierbei ein neues Verständnis des Menschen als autonomes Subjekt und sich durch Freiheit selbst konstituierendes Wesen. Damit wird der Mensch zum Ausgangs- und Mittelpunkt des Denkens und zum Prüfstein der Erkenntnis. In ihm sollen die verschiedenen philosophischen und wissenschaftlichen Diskurse konvergieren, ihm sollen sie zugutekommen. Dieser Gedanke leitet eine Transformation der Philosophie und anderer Disziplinen ein. Dabei wird der Anspruch artikuliert, dass auch die Philosophie den Fortschritt von Kultur und Gesellschaft mitbestimmen kann und soll.

Im 21. Jahrhundert wird das Projekt der Aufklärung fortgeführt – trotz eines verkündeten “Endes der Moderne” und mit offenkundiger Dringlichkeit. Dabei besteht anhaltender Bedarf an Selbstverständigung vermittels einer kontinuierlich weitergeführten Debatte über die Aufklärung selbst. Die Philosophie baut zwar auch heute noch auf zahlreichen Ideen der klassischen deutschen Philosophie auf, jedoch ist die Vorstellung einer systembildenden, möglicherweise letztbegründenden Philosophie anderen Ansätzen gewichen, die pragmatischer, dialogorientierter und kasuistischer sind. Dieser Workshop soll der Frage nachgehen, welche Rolle die Ideen und Ansätze der klassischen deutschen Philosophie heute noch spielen können und wo ein noch unausgeschöpftes Erklärungspotential liegt.

 

PROGRAMME

Thursday, December 12th

12:30-13:30 Mittagessen

13:30-14:00 Begrüßung & Musikstück (Prof. Zöller gewidmet, Uraufführung durch Ulrike Mayer, Mezzosopran)

14:00-15:00 Laudationes auf Prof. Günter Zöller (Prof. Paul Guyer und PD Dr. Michael Bastian Weiß)

15:00-16:30 Prof. Günter Zöller (LMU München): Aufklärungen über Aufklärungen

16:30-17:00 Pause

17:00-19:00 Podiumsdiskussion mit Prof. Monika Betzler (LMU München), Prof. Friedrich Wilhelm Graf (LMU München), Prof. Günter Zöller (LMU München), Prof. Steffen Martus (HU Berlin)

 

Friday, December 13th

9:00-10:30 Prof. Paul Guyer (Brown University): Alternative Enlightenments: Mendelssohn and Kant on Religious Pluralism

10:30-11:00 Kaffeepause

11:00-12:30 Prof. Marcus Willaschek (Goethe-Universität Frankfurt): Kant und das Projekt der Aufklärung heute

12:30-13:30 Mittagessen

13:30-15:00 Prof. Birgit Recki (Universität Hamburg): Das ‚Zeitalter der Kritik’ und das lange Jahrzehnt der Kritiken. Vernunftkritik und Transzendentalphilosophie bei Kant als Projekt(e) der Aufklärung

15:00-15:30 Kaffeepause

15:30-17:00 Prof. Marco Ivaldo (Universität Neapel): Die Chance einer Transzendentalphilosophie. Fichte lesen heute

 

For further information, please visit the website of the conference.

Printable Version

Comments

comments